Und wieder haben wir die deutsche Bahn mit fröhlichem Gesang und guter Stimmung unterhalten. Durch die Sonnenstrahlen motiviert ging es pünktlich um 10 Uhr morgens los Richtung München Hbf. Aufgehalten durch den ersten Snackstop bei Burger King und Co. ging es weiter in den Zug nach Nürnberg – unser jüngster hat seine neue Aufgabe pflichtbewusst entgegen genommen und an jedem Bahnhof ein Foto der aktuellen Örtlichkeit geschossen. Während dessen wurde ein neuer Haltenstellenweltrekord im Wagonlaufen aufgestellt – Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!

In Nürnberg angekommen wurde ein bauchzufriedenstellendes Ziel anvisiert – welches, dank eines unseres Stammesältesten (TT aka Tom aka hahahhahaaaa) nach kurzer Zeit erreicht wurde! – es war eine mexikanisch Einrichtung mit netten Bedienungen. Da alle fleißig aufgegessen haben wurden alle mit einer süßen Verführung belohnt. Danke Saaabiiinaaa – es war uns eine Ehre!

Weiter, mit der D. Bahn Richtung Regensburg hatte ein anderer Stammesältester zielstrebig die Duilt ins Korn genommen -welche wir auch nach einem kulturellen Stadtrundgang erreicht hatten. Mit Regensburger Köstlichkeiten wie Bier und …Bier wurde natürlich wieder alle wunderbar verpflegt.

Und nun beginnt das Chaos (der deutschen Bahn): Wie auf dem Fahrplan der Oberbekleidung zu sehen war hat einer unserer Stammesältesten einen entspannten Rückreiseplan aufgestellt. Allerdings hatte die DB diesmal etwas anderes mit uns vor.

Hier mal die Kurzfassung:

Es war alles dabei von: Rein in den Bus, ab in den Zug, wir warten mal ne Stunde im Zug, weiter zum Bus, wieder in den Zug, in Landshut mal aus dem Zug raus, rein in den Bus – Geisenhausen, rein in den Zug und oleole wir sind in Mühldorf. Einen RIEßEN Dank an die netten Freunde (Stopfi ,Greili und Markus Freundin) die uns netterweise um halb 2 Uhr Nachts aus Mühldorf abgeholt haben.

Zum Schluss: Wir freuen uns auf die nächste Tour und starten am Wochenende mit einem Trainingslager in die nächste Saison!:)